Prof. Dr. med. Christoph Hintschich FEBO

Studium

▪ Studium der Humanmedizin an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (1977-1980)
▪ Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München (1980-1984)
▪ Aufnahme in das Begabtenförderungswerk „Cusanuswerk", Bonn (1979)
▪ Promotion an der LMU zum Dr. med. (1985)


 

Weiterbildung

▪ Tropenmedizin am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, Hamburg (1985)
▪ Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Anästhesiologie der LMU (1986)


Ophthalmologische Weiterbildung

▪ Facharzt-Weiterbildung an der Augenklinik der LMU München bei Prof. Dr. O.E. Lund (1987-1991)
▪ Assistent von Prof. C.K. Beyer-Machule, LMU München, Plastisch-rekonstruktive Lidchirurgie (1989-1992)
▪ Habilitation an der Medizinischen Fakultät der LMU zum Thema: „Struktur- und Volumenveränderungen bei erworbenem Anophthalmus - das Postenukleationssyndrom" (1999)
▪ Berufung auf eine Professur für Augenheilkunde (C3) an der Augenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München (2002)
Oberarzt, Leiter der okuloplastischen Lid- und Orbitachirurgie
▪ Fokus-Liste der Besten Ärzte Deutschlands


Auslandsaufenthalte


▪ Fellowship in okuloplastischer Lidchirurgie als Stipendiat der Deutschen Forschungs-Gemeinschaft am Moorfields Eye Hospital, London bei Mr. J.R.O. Collin (1992)

▪ Fellowship am Orbitazentrum der Universität Amsterdam als Stipendiat der Deutschen Forschungs-Gemeinschaft bei Prof. L. Koornneef (1995-1997)
▪ Gastdozenturen und Kongress-/ Kursteilnahme in zahlreichen Ländern über viele Jahre

 

Wissenschaftliche und klinische Arbeitsgebiete


▪ Plastische und rekonstruktive Lidchirurgie
▪ Ästhetische Chirurgie der Augenlider und der Periorbitalregion
▪ Chirurgische und nicht-chirurgische Therapie von Lid-, Bindehaut -und periorbitalen Tumoren
▪ Orbitachirurgie
▪ Wiederherstellungschirurgie bei Anophthalmus
▪ Chirurgische Rehabilitation bei endokriner Orbitopathie
▪ Chirurgie der ableitenden Tränenwege

 

Funktionen in Fachgesellschaften und fachlichen Gremien


▪ Mitglied Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG)
▪ Sprecher der Sektion Ophthalmoplastische
 und rekonstruktive Chirurgie (SORC) (2009-2017)
▪ Fellow of the European Board of Ophthalmology (FEBO)
▪ Mitglied der European Society of Ophthalmic Plastic and Reconstructive Surgery (ESOPRS)
▪ Sekretär der ESOPRS (2006 - 2014)
▪ Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie (DGPW)
▪ Organisation und Durchführung des Fortbildungskurses für Lidchirurgie („Beyer-Machule-Kurs") an der Augenklinik der LMU
▪ Organisation und Durchführung des „Orbita-Symposium" an der Augenklinik der LMU (seit 2000)
▪ Interdiziplinäres Orbita-Konsil an der Augenklinik der LMU (seit 2002)
▪ Interdisziplinäre Sprechstunde „Endokrine Orbitopathie" an der Augenklinik der LMU (seit 2007)

 

Mitglied im Herausgeberbeirat bzw. im Editorial Board wissenschaftlicher Zeitschriften


▪ Der Ophthalmologe
▪ British Journal of Ophthalmology

 

Gutachter-Tätigkeit

▪ Der Ophthalmologe, Heidelberg
▪ British Journal of Ophthalmology, London
▪ Graefe´s Archive for Clinical and Experimental Ophthalmology, Berlin, Heidelberg
▪ Ophthalmologica, Basel
▪ Orbit - The International Journal on Orbital Disorders, Oculoplastic and Lacrimal Surgery, Rotterdam
u.a.

 

Publikationen


Übersichtsartikel und Buchbeiträge:

Hintschich C und M Zürcher (1995) Das Blepharophimose-Syndrom. Klin Mbl Augenheilk. 206: 141-147

Hintschich C und A Kampik (1995) Postenukleationssyndrom - Prävention und Therapie. Akt Augenheilk. 3: 107 -117

Hintschich C und CK Beyer-Machule (1996) Dermis-Fett-Transplantat als autologes Orbitaimplantat. Klin Mbl Augenheilk. 208: 135-141

Hintschich C (1998) Lid- und Orbitachirurgie. In: A. Kampik and F. Grehn (Hrsg). Nutzen und Risiken augenärztlicher Therapie, Bücherei des Augenarztes Bd 139. Stuttgart, Enke Verlag, S. 171-189

Hintschich C, CK Beyer-Machule und B Konz (1998) Therapie von geteilten Nävuszellnävi am Auge. In: Konz B (Hrsg). Ästhetische und korrektive Dermatologie. Berlin, Blackwell Verlag, S. 29-38

Hintschich CR, FW Zonneveld und L Koornneef (1998) Volumenveränderungen in der enukleierten Orbita. In: Hübner H, Press UP. (Hrsg). Plastisch-rekonstruktive Chirurgie; Narben, Endoskopische Techniken, Innovationen. Reinbek, Einhorn-Presse Verlag, S 320-325.

Hintschich C. Lidschwellungen. (2000) in: Kampik A und F Grehn (Hrsg) Augenärztliche Differentialdiagnose, G. Thieme Verlag Stuttgart, S. 112-140

Hintschich C, Kampik A. (2000) Auge entfernt - was nun? Einsichten 17, 1: 18-21

Hintschich C, Franzen FJ (2000) Traumatologie der Lider. in: Rohrbach, Steuhl, Knorr, Kirchhoff (Hrsg.) Ophthalmologische Traumatologie. Schattauer Verlag, Stuttgart, S. 41-53

Hintschich C (2001) Plastisch-rekonstruktive Eingriffe an Lidern und Periorbita. In: Kampik A, Grehn F (Hrsg) Augenärztliche Therapie. G. Thieme Verlag, Stuttgart, S. 229-250

Hintschich C, Stefani FH, Tumoren der Lider und der Orbita. In: Wollenberg B und Zimmermann F (Hrsg) Manual „Kopf-Hals-Karzinome". W. Zuckschwerdt Verlag, München 2003, S. 244-257

Hintschich C. (2005) Plastische Chirurgie. In: Kampik A, Grehn F (Hrsg) Augenärztliche Rehabilitation. G. Thieme Verlag, Stuttgart, S. 152-170

Hintschich C, Rose G. (2005) Tumours of the orbit. In: Tonn JC e.a. (Hrsg.) Neuro-Oncology of CNS tumours., Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg S. 269-290

Hintschich C. Fragensammlung Erkrankungen der Augenlider. In: Kampik A, Grehn F, Messmer E (Hrsg.) Facharztprüfung Augenheilkunde. Thieme, Stuttgart 2006

Hintschich C. Dermis Fat-Implants. In: Guthoff R, Katowitz JA (eds) Essentials in Ophthalmology, Oculoplastics and Orbit. Springer, Berlin 2007

Hintschich C. Correction of entropion and ectropion. Dev Ophthalmol. 2008;41:85-102.

Hintschich C. Malignome der Lider und der Orbita. In: Wollenberg B und Zimmermann F (Hrsg) Manual „Kopf-Hals-Karzinome". W. Zuckschwerdt Verlag, München 2009, S . 194-206

Hintschich C. Die periokuläre plastische Chirurgie des Augenaztes Dtsch Arztebl Int. 2010 Mar;107(9):141-6. Epub 2010 Mar 5.

Hintschich C, Rose G. Tumours of the orbit. In: Tonn JC e.a. (Hrsg.) Neuro-Oncology of CNS tumours., Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg 2nd ed 2010,S. 269-290

Rüping J, Kook D, Hintschich C. Orbita & Lider. In: Rüping J, Fetzner U, Kook D. (Hrsg) Augenheilkunde leitlinienbasierend evidenzgesicherte Fakten. KVM Marburg, 2011

Hintschich C. Management of post-enucleation socket syndrome. In: Spaeth GL e.a. (eds) Ophthalmic Surgery - principles and practice, pp 450-461, Elsevier, London 2011

Hintschich C. Ptosischirurgie - aktuelle Aspekte. J Ästhet Chir 2011; 4:160-168

Hintschich C. Ptosis surgery. Current aspects. Ophthalmologe. 2012 May;109(5):430-7.

Hintschich C, Meyer-Rüsenberg HW. Blepharoplasty. Ophthalmologe. 2012 May;109(5)

Hintschich CR. Eyelids and tear ducts. Ophthalmologe. 2014 Apr;111(4):302-3.

Klingenstein A, Hintschich C. Leitsymptom Protrusio bulbi - diagnostisches Management. Klin Monbl Augenheilkd. 2017 Jan;234(1):53-58

Hintschich C., Anophthalmic Socket in: Medel R, Vásquez LM (eds): Orbital Surgery. ESASO Course Series. Basel, Karger, 2014, vol 5, pp 92-111

Hintschich C. Upper and Lower Eyelid Entropion in: Ichhpujani P, Spaeth GL, Yanoff M. (eds) Expert techniques in Ophthalmic SurgeryJaypee Brothers Medical Publishers Ltd, New Dehli 2015: 455-471